Einhell Bandschleifer TE-BS 8540 E

Nachdem ich im letzten Post über den Band und Tellerschleifer berichtet habe, geht es hier um meinen neuen Bandschleifer

Nachdem mein Bandschleifer  950 Watt Bandschleifer TopCraft TBS-950N am 25. Januar 2016 gekauft den Geist aufgegeben hat, habe ich mir im Hagebau einen neuen Bandschleifer besorgt.

Die einzige Vorraussetzungen die der Bandschleifer haben sollte war:

  • die „alten“ Bänder müssen passen 533mm
  • er sollte das gleiche bringen was der „alte“ gebracht hat

Da ich aber noch einen kleiner Bandschleifer habe.. hier mal alle 3 im Vergleich

 Der rote ist von Einhell –

der mittlere ist vom Aldi als Parkside

 

und der rechte ist der obere Bezeichnete ..jetzt leider defekte Bandschleifer.

 

 

Der rechte Bandschleifer war recht viel im Einsatz und der hat ne ganze Menge weggenommen mit seinen 950W und knapp 400m/s da ging ordentlich Späne flöten.. und ich habe ihn ganz gerne genommen, die Handhabung war super und es hat Spass gemacht damit zu arbeiten. aber nach knapp 2,5 Jahren war Feierabend und die Funken sprühten nur so aus den Lüftungschlitzen vom Motor, erst dachte ich es waren die Kohlen vom Motor .. also gewechselt und nichts tat sich… es waren die Lager.. total ausgeschlagen…vom vielen Gebrauch.. also ab in die Tonne damit.

der mittlere Bandschleifer..von meinen Eltern geschenkt bekommen.. fast genau so alt.. aber etwas weniger Leistung .. läuft nicht so schön, und für kleinere Schleifarbeiten ging es so ..

Der Rote ( Links ) ( klick hier ) ist nun der neue Bandschleifer.. nachdem die Bänder nun auch passen heute gleich mal angetestet und für gut befunden.

Der Vorteil von diesem Bandschleifer auf dem ersten Blick:

533mm Bandschleifpapier passt super

40er HT-Rohr-Muffe passt auf den Stutzen, da hat Einhell mal mitgedacht und somit passt dann auch der Schlauch vom Staubsauger.. was bei den anderen beiden Bandschleifer nicht der Fall ist / war.

 

Aber hier erst mal der „alte“ defekte Bandschleifer:

Der Anschuß für die Staubabsaugung passt nicht an einen Staubsauger. Eine Muffe oder Adapter habe ich nicht passend dazu gehabt und wenn das Schleifpapier mal gröber war, war der Anschluß auch noch verstopft..

Also selber einen Anschluß für den Schlauch gebastelt und ein 40er HT Rohr mit den Heißluftfön verformt, so das er passte.

…aber er hat ne Menge Holz runtergeholt..

Der rote Knopf war zur Einstellung der Bandführung..

 

 

 

 

 ja hier sprühten die Funken raus …

 er lag gut in der Hand und war mittel Groß und doch Handlich

 

Hier der Bandschleifer von Parkside:

Der Anschluß für den Staubabsaugung ist mit einen Adapter versehen, so das der Staubsaugerschlauch auch gut rein passt, und er hält ganz gut..

Eine Einstellung für die Bandführung sucht man hier vergeblich und die Leistung ist auch die der Renner.. aber für kleinere Sachen war er super.. auch konnte man ihm mit den passenden Klemmen gut auf den Kopf gedreht an der Werkbank fest machen und so Stationär nutzen.

 

Und hier der neue Bandschleifer:

Einhell Bandschleifer TE-BS 8540 E

Somit habe ich den Bandschleifer heute mal richtig auf Herz und Nieren getestet und unter die Lupe genommen.

 

Der Bandschleifer ..etwas urige Form, aber reine Gewöhnungssache

Ja er ist etwas staubig, aber dafür wurde er auch getestet und ich fand gleich mehrere Vorteile.. aber dazu später mehr

Der Griff ist jetzt hoch gestellt und kann durch lösen einer Schraube ( Hand) gelöst und dann verstellt werden.

 

 

 

Auch der Anschluß passt super, hier mit einen 40er HT Winkel. Hier hat Einhell echt mal mitgedacht und das ist Klasse.

Hier ist der Griff runter gestellt…

 

 

 

 Am Ende des Griffes auch gleich eine Aufnahme für das Kabelende.. und es liegt nichts mehr im Wege.

 

 

 

 

selbst auf den Kopf gedreht macht dieser Bandschleifer eine Stabile und Robuste Figur.

Was ich hier im Beipack vermisst habe wären ein paar kleine Schraubzwingen und den Bandschleifer noch auf den Tisch oder Werkbank zu fixieren..

 

 

 

 Ein paar Zwingen hatte ich noch in der Schublade liegen, nur sind diese etwas zu kurz..

.. da sollte Einhell mal was Beilegen, wäre von Vorteil ..

 

 

 

 

 steht aber trotzdem gut … auch wenn die Zwingen nur angelegt sind und in Leere grade greifen.. da fehlen glatt mal 2..3 cm

 

vorne an der Nase ( linke Seite ) kann man die Abdeckung Hoch bzw jetzt runter klappen..

 

 

 


 

 

somit kann man auch ein kleinere Radien rein kommen  zum schleifen, was bei den anderen Bandschleifern nicht möglich war…

und selbst die silberen Abdeckung ist so nicht im Wege

 

 

 Das Schleifband kann ganz einfach wie bei den anderen Bandschleifern auch durch lösen des Spannhebels gewechselt werden.

 

Der Hebel geht etwas schwerer als bei den anderen beiden Bandschleifern, aber das liegt wohl an der Federspannung und weil er neu ist.. aber das sehe ich nicht als Nachteil sondern ist Okay für mich.

 

 

Auch jeden Fall schleift er richtig was runter, selbst kleine Radien oder Ecken sind kein Thema mehr..

Er ist etwas klobiger als die anderen beiden Bandschleifer, aber er liegt durch den verstellbaren  Griff auf dem Bandschlefer gut in der Hand und ist handlich.

 

Was ich bei allen drei Bandschleifern immer wieder fest gestellt habe, die Auflagefläche wird sehr warm ( aber das ist normal ..glaube ich )

 

Fazit von mir für diesen Bandschleifer:

er ist richtig geil, schafft ordentlich was weg, auch mit feinen Schleifpapier.. was bei meinen defekten Bandschleifer bei 80er runter ging, geht hier auch bei 120er Körnung flöten. und er hat etwas weniger Leistungaufnahme.

Im Netz habe ich was gelesen,das sich die Gundplatte aus Metall verziehen soll, das habe ich heute nicht festgestellt, aber einen Dauertest, brauchte ich heute nicht machen, das kommt aber noch.

Ich bin zufrieden damit und ich hoffe, daß er bei meinen Gebrauch mal länger hält als der von Topcraft.

Ansonsten bekommt Ihn Einhell wieder …..

Please follow and like us:

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*