Lichtenbergfigure burning (Hochspannungs-Fractals)

Da ich auf Instagram öfter gefragt wurde, wie ich diese Lichtenberg-Figure mache, hier mein Bericht.

Es ist ein Bericht und keine Anleitung.
Also meine eigene Erfahrung mit Lichtenberg-Figure und wie man diese Herstellt.
________

!!! Aber Achtung !!!!

Hier wird mit Hochspannung gearbeitet, diese Hochspannung ist Lebensgefährlich. 

Dieser Bericht ist KEINE ANLEITUNG sondern meine eigene Erfahrung!

Solltet Ihr nicht wissen was passieren kann, so lasst es gleich sein.

ICH ÜBERNEHME KEINE HAFTUNG

FÜR

EUER HANDELN UND SCHADEN AN

EUREM LEBEN ODER HAUSRAT

ODER SONSTIGEM.

Kleine Info noch:

Soweit mir bekannt ist..

Wechselspannungen über 50V sind lebensgefährlich (für Tiere bereits 25V).
Gleichspannungen über 120V sind lebensgefährlich (für Tiere bereits 60V).

Wirkung des elektrischen Stroms auf Menschen

Berührungsspannung

 

Arbeitet bei Strom und Spannung mit Bedacht. 
Habt Respekt vor allem war Ihr macht, aber habt keine Angst.
Solltet Ihr den Respekt verlieren, verliert Ihr vielleicht euer Leben.

********************************************

Einschub am 25.08.17.. Ich habe von einen Follower auf Instagram diesen Artikel bekommen, hier wird deutlich wie Gefährlich diese Sache ist..

http://www.henleystandard.co.uk/news/fire-and-rescue/113904/man-electrocuted-while-burning-wood-in-workshop-inquest-told.html?refresh_ce

***************************

 

 

Hier mein Bericht und ein paar Bilder.


Da ich auf der Suche nach neuen Erfahrungen immer in Netz unterwegs bin und irgendwann auch auf Instructables auf das Thema Lichtenberg-figure gestolpert bin, genau so auch auf Youtube. Fand ich es total genial und wollte es selber machen.

 

Also habe ich mich mit dem Thema schon mal etwas Vertraut gemacht und das war auch ganz gut so ..

Viel Wissen hilft Viel.

Nachdem ich dann auf Youtube auch eine „Anleitung“ besser „Bau-Vorschlag“ gefunden habe, ging es los und ich habe mir eine alte Microwelle besorgt.

Die Microwelle habe ich dann noch ein paar Tage stehen lassen (damit der vorhandene Elko sich entladen kann und ich vorher kaum Zeit hatte ) und anschließend zerlegt.. Ziel war es den Hochspannungstrafo daraus zu gewinnen.

Diesen Trafo habe ich dann auf ein Holzbrett geschraubt, es ist zwar nicht die beste Lösung, aber ich fand sie besser als den Trafo so alleine stehen zu lassen, und da bei Hochspannung dann sowieso immer Vorsicht geboten ist.

 Dieses ist der Trafo auf den doppelten Holzbrett geschraubt. Die Anschlüsse sind hier noch uninteressant.

Nachdem dann die Spulen durchgemessen wurden, war schnell klar wo welcher Anschluß liegt und hinkommt.

 

 

 

 

 

Dann wurde der Netzanschluß gelegt.

Auf den Bildern ist zu sehen, wo die Kabel vom Netz-Stecker angeschlossen werden.
Das braune Kabel an der Trafospule
Das blaue Kabel an der Trafospule
Das gelb-grüne am Spulenkern.

Ja die Anschlüsse liegen bei mir frei ( Lebensgefahr ) aber Ihr sollt das Ding ja auch nicht anfassen.

Ein Netzschalter ist auch nicht verbaut worden, es muss der Stecker dann aus der Dose gezogen werden.

Warum kein Netzschalter?
–> Da dieser Netzschalter Unbeabsichtigt betätigt werden kann
–> Stecker aus der Dose und schon ist keine Spannung mehr vorhanden

 

Jetzt geht es auf die andere Seite.

Hier die andere Seite vom Hochspannungstrafo. Hier ist das erste Kabel am Trafo-Kern angeschlossen. Erst das Kabel in eine Kabelöse geklemmt und da noch etwas Kabel raus schaute noch mal mit der Schraube geklemmt, welche den Trafo auf der Holzplatte hält.

Hier muss auch guten Kontakt geachtet werden.

 

 

 

Dann wurde das einzelne Kabel genommen, was an der Spule vom Trafo kommt. und dieses wurde dann einfach verlängert.

Auch hier auf guten Kontakt achten.

 

 

 

 

 

 

 

Hier auf dem Bild ist das weiße Kabel so gelassen worden, da muss ich mal durchmesen was für eine Spannung anliegt, ich gehe mal davon aus das es so um die 12-24Volt sein werden, da damit die Elekronik der Microwelle gespeißt wurde. Hier wird bei mir noch ein Birne hinkommen, damit ich weiß, ob noch Spannung anliegt oder nicht.

 

 

 

 

 

Hier auf dem Foto dann zu sehen, der komplette Aufbau. Das braune Kabel wurde mit einer Krokoklemme versehen und Schrumpfschlauch drüber, genau so das schwarze Kabel…was jetzt blau ist, auch hier mit einer Krokoklemme.

 

Die Krokoklemmen sind dann für den Anschluß am Holz um die Lichteberg Figure zu brennen.

 

 

 

 

Bei dieser Beschaltung ist bei mir noch keine Sicherung für die Werkstatt raus geflogen.
Ja die Sicherung funktionieren, da bin ich mir ganz sicher.

 

Anschließend werden auf dem Brett kleine Stifte ( Nägel ) geschlagen im Abstand von 15-20cm.
dann das Brett feucht gemacht ( 1 TL Backing Soda und 500ml Wasser lösen )
anschließend die Krokoklemmen an den Nägeln geklemmt
etwas Abstand zum Objekt aufbauen( Person und Werkstück )
und dann den Stecker in die Steckdose stecken

Anschließend sollte es langsam anfangen zu Brutzeln ( wenn nicht den Netzstecker ziehen ) das Brett nochmal einpinseln mit dem Wasser, etwas warten und wieder einmal Versuchen.

Kleiner Tip:

Macht es draußen oder wo gute Belüftung ist am besten mit Durchzug, da die Rauchentwicklung doch recht hoch ist.

Es sei denn Ihr wollt stinken als wenn Ihr grade vom Scheiterhaufen der Hexenverbrennung entschwunden seit.

 

Ein KurzVideo noch auf Youtube.

 

Und hier das Endergebniss:

 

Nach dem „Brutzeln“ die Bretter mit einer Wurzelbürste und viel Wasser abgewaschen, so das die verkohlten Rückstände raus sind.. und dann kann man die Bretter weiterverarbeiten.

Weiterverarbeiten ?? Ja genau !

Schleifen damit sie schön glatt werden und dann kann man die Oberfläche behandeln ( Lasur oder Ölen oder Wachsen ) oder oder oder…

 

In einen anderen Projekt z.b. habe ich einen kleinen Tisch mit die Lichtenberg-Figure und diese dann mit  Epoxydharz Nachtleuchtend gefüllt.

 

 

Please follow and like us: