Aquarium bau

Aquariumbau

Oder wir basteln uns ein kleines Aquarium

Aber eins Vorweg:

Ich übernehme keine Haftung für irgendwelche Schäden oder sonstige Verantwortung. Was Ihr macht ist Eure Sache.. nicht meine Sache.

Also für den Bau eines Aquariums habe ich mir alte Fensterscheiben besorgt und diese dann von allen möglichen Sachen befreit. Also FensterKit abgemacht etc.

Da mein Regal die Maße von 90cm x 40cm war klar das die Becken die Maße von 25cm x 25cm x 40 cm haben sollten

somit bekomme ich also 3 Becken nebeneinander in ein Regalfach.

Somit stehen die Maße vom Becken fest.

Länge 25cm

Höhe 25 cm

Tiefe 40 cm

da meine Glasscheiben eine Stärke von 4mm haben liegen sie noch in der passenden Stärke bei dieser Beckengröße. Etwas stärker wären mir zwar lieber gewesen, aber erstens Schaut man einen geschenkten Gaul nicht ins Maul und zweitens einen geschenkten Barsch nicht in den Ar… 🙂

Also was brauchen Wir:

Frontscheibe: 2 stk.   mit den Maßen 24cm x 25cm

SeitenScheibe: 2 Stk mit den Maßen 40cm x 25cm

Bodenscheibe: 1 Stk mit den Maßen 39cm x 24cm

Aquariumsilikon ( Schwarz oder Transparent )

Klebeband zum fixieren der Scheiben.

Stück Pappe ausreichende Größe (damit die Arbeitsplatte sauber bleibt und wir unser Objekt auch mal drehen können.

Wieso so kleine Scheiben ? Wir wollten doch ein Becken mit 40 machen..

Ja Richtig.. aber die Bodenplatte ist von allen Scheiben ringsrum.

Also die SeitenScheiben passen mit 25cm x 40cm somit haben wir auch noch etwas Luft.. und in diesen Freiraum kommt das Silikon (

Wie komme ich auf solche Maße für die Glasscheiben.

Wir gehen mal wie hier im Beispiel von einer Glasstärke von 4mm aus.

Bodenplatte:

Tiefe des Becken ist 40cm → sind also 400mm

davon ziehen wir 2mal Glasstärke ab ( 2x 4mm = 8mm ) und 2x1mm Fuge

sind also 400mm – (2x4mm) – ( 2x 1mm ) = 390 mm somit haben wir das Maß für die Bodenplatte

Front und Rückseite:

4mm Glasstärke

25cm soll es breit sein. ( 250mm )

25mm –  (2 x 4mm) – (2 x 1mm ) = 24mm für die Länge der Glasscheibe für die Front und Rückseite.

Somit ergibt sich die Breite der Bodenplatte..

also 240mm

Die Höhe der Seitenscheiben und Front und Rückseiten ergeben sich aus der Beckenhöhe.

Also :

Frontscheiben sind 240mm breit und 250mm hoch

Die Seitenscheiben sind 400mm Tief und 250mm hoch.

Die Bodenplatte ist also 390mm tief und 240mm breit.

Hoffe das mir jeder folgen konnte..

Wenn nicht …einfach eine E-Mail an Mich ..

Aber fangen wir mal an:

Alle Scheiben sind Sauber und Fettfrei zu machen. Ich bin mit Spülmittel bei gegangen unter fließenden Wasser ( Fensterreiniger geht auch ) und anschließend noch mit Aceton oder sonstigen Reiniger die Scheiben fettfrei zu bekommen ( hauptsächlich 2 cm rund um die Scheiben, wo hinterher das Silikon hin kommt.

und 

eine Seitenscheibe und noch eine SeitenScheibe

Hier die Bodenplatte
für die Front und Rückseite 
Dann benötigen wir noch Silikon und Pril-etwas-Wasser-mischung für die Fugen
Alles klar bis jetzt…
Nein… okay.. Beim Silikon müßt Ihr aufpassen das Ihr nicht welches für Bad und Sanitär nehmt, da dort meistens Zusätze für Bakterien enthalten sind.. und das könnt ihr also vergessen.
Es gibt extra Silikon für Aquarien ( Aquariumsilikon )  Ihr könnt aber auch zu dem Laden gehen mit dem Biber ( wollte nicht Obi schrieben 🙂 , dort bekommt Ihr auch Silikon was Lebensmittel-echt ist und Trinkwasser geeignet. Dieses geht auch.
Würde aber das Aquariumsilikon vorziehen, da kann man sich sicher sein.
Bei dem anderen Silikonart kann ich auch nur das Transparente oder das Schwarz empfehen, habe auch schon vesehentlich ins Weiß genommen, das sieht aber absolut blöd aus und es brauch wesentlich länger und hält nicht so gut. ( meine Erfahrung )
Jetzt sollte aber alles klar sein…
Ich hoffe doch…
Okay.. dann geht es weiter
.
Bodenplatte mit 39cm x 24cm wird auf die Pappe gelegt ( damit die Arbeitsplatte sauber bleibt ) und es keine Beschwerden der Regierung ( Ehepartner oder Lebensgefährt-in(en)  gibt.
Ich will an keinen Ehekrieg schuld sein.
Anschließend wir ein Spur vom Aquarum-Silikon an die 3 Seiten gespritzt. ( Siehe Bild )
Links-Unten-Recht
oben brauchen wir keine machen.
Dann nehmen wir gleich die Front und Rückseite.. und drücken dort auf die untere Kante auch eine Silikonspur… ( nur Unten )
Anschließend nehmen wir die erste Scheibe mit der U-Silikonspur und stellen sie hinter die Bodenplatte.
wird die Bodenplatte und Seitenscheibe zusammengeführt so das alles passgenau ist. Wie auf dem Foto. Ja Links und Rechts sollten knapp 5mm überstehen.. dort fassen dann sie Front und Rückseite rein.
solange die Scheiben aneinander drücken das sie bis auf 1mm dran liegen und sich eine kleine Wulst auf der Fuge drückt. Mit dem Glattstreichen der Fuge warten wir noch bis wir alle Seitenscheiben stehen haben.
Jetzt sehen wir zu das die Seitenscheibe nicht umkippt.. Ich habe da einfach eine Vase hinter gestellt, so das die Scheibe fast senkrecht steht..
sollte es nun aussehen.
Hier nochmal der Überstand zu sehen und die Front oder Rückseite liegen schon bereit.
wir auf die gleiche Weise die erste kleiner Scheibe dran gestellt und wieder etwas zusammen drücken. So das eine kleine Wulst entsteht..
Bitte jetzt zusehen, das die Kanten bündig sind. Und keine überstehenden Kannten zu erkennen sein.
Sieht doch schon mal gut aus
nun die andere Seitenscheibe.
Die Pappe hat einen Vorteil, man brauch nicht fummeln um die Scheibe hochzubekommen.
Na jetzt sieht man ganz gut was es werden soll. Auch hier wieder zusehen das die Kanten ( oben nach unten ) wieder bündig sind und beim zusammendrücken keine Kanten oder Überstand entsteht.
So kurze Verschnaufpause.. aber nicht zu lange.. das Silikon fängt schon an abzuhärten und bildet eine dünne Haut.. Wir müssen also noch die Fugen glätten.
Weiter geht es .. mit der letzten Scheibe.
Also wieder ein „U“ auf die Kanten mit Silikon Spritzen.. wie bei der ersten Scheibe.
Hier ist das „U“ sehr schön zu sehen .. also weiter im Text.
Jetzt die Scheibe dort hin bringen wo sie sein soll.
So nun ist die Scheibe an den anderen Scheiben.. wieder sachte andrücken, bis eine kleine Wulst kommt. Und zusehen das auch hier kein Überstand oder Kanten entstehen. . Und alles Bündig ist.
Jetzt kommt das Klebeband ins Spiel.
Zum Fixieren der Scheiben, damit nichts mehr auseinander fällt
Dadaaaaaa….
Sieht ja aus wie ein Glasbecken..
Noch sind wir ja nicht ganz fertig
aber fast am Ende
Okay.. genug betrachten und korrigiert.. jetzt müssen wir uns aber ran halten.
Die Fugen trocknen immer noch .
Jetzt mal schauen, ober wir die Fugen gleich mit dem Pril-Wasser-Gemisch glatt bekommen oder ob wir ggf noch eine kleine Schicht Silikon drüber Spritzen müssen.
Ich habe es vorgezogen noch mal eine Schicht Silikon drüber zu machen,
wegen der Haut die sich gebildet hat..
und weil das neu Aufgespritze Silikon besser zu verarbeiten ist.
So sieht es erst aus .. mit der neuen Schicht Silikon..
Ohne glatt Steichen.
Fast glatt gezogen.
Und hier die Naht glatt gezogen .
Wie macht man das ..
Wir nehmen das Pril-Wasser-Gemisch .. und tauchen einen Finger in diese Mischung.. man kann es auch in eine Sprühflasche geben und auf das Silikon Sprühen.. Ich bevorzuge aber die Finger-Tauch-Methode.. weil dann weniger Spülmittel im Becken ist und auch weniger hinter der Silikonschicht.. was eine Undichtigkeit verursachen kann.
Und so sollte es dann hinterher aussehen.
Jetzt ist es geschafft.
Super.. das ganze hat jetzt nur fast 15min gedauert.. zumindest bei mir.. da es nicht das erste Becken ist…
Jetzt aber erst mal eine Rauchen gehen und einen Kaffe schlürfen.
Ich habe dann noch zwei weiter Becken auf die selbe Art geklebt.
Insgesammt habe ich dann ca 90 min gebraucht..
Alles nochmal Kontrollieren ob irgendwo was nicht passt.. noch ist ja alles fast frisch und kann noch geringfügig geändert werden.
In einer Stunde ist dann vorbei .. dann geht nichts mehr..
Das ganze Bastelprojekt jetzt wenigstens 24 Stunden stehen lassen bis das Silikon abgebunden ist..
daher auch die Pappe unter den Becken.. sonst klebt es hinterher an der Arbeitsplatte fest.
Dann kommt der Dichtigkeitstest, aber erst 24 Stunden stehen lassen. Jede Änderung kann zu Undichtigkeit führen..

Der Dichtigkeitstest:

 
Dazu habe ich das Unterteil vom alten Katzenklo genommen.. oder eine andere Schale die wenigstens  25ltr Fassungsvermögen hat..
okay.. wer sowas nicht hat kann auch die Badewanne oder Duschwanne nehmen.
Ich gehe mal von meinen Katzenklo aus als Auffangbecken.
Dazu habe ich dann noch zwei kleine Holzlatten von 40x60mm und 10 cm mehr als das katzenklo breit ist gesägt und quer drüber gelegt.
Dort dann auf diese Latten das Becken gestellt und kaltes Wasser langsam eingefüllt. Die Latten haben den Vorteil, das man dann sehen kann wo das Wasser aus den Becken kommt und evtl undichte Stellen sind.
Diese dann ggf mit einen Edding gekennzeichnet .. zum nachbessern.
Aber dran denken: danach wieder 24 Stunden warten.
Also gleich von vorn herein sauber arbeiten und Gewissenhaft.. das spart Arbeit.
Meine 3 Becken waren dann Dicht gewesen.. und das eingefüllte Wasser kann dann zum Reinigen genutzt werden.. danach das Becken dann wieder Leer machen und noch mal Ausspühlen.
Alles weitere kann ich mir dann sparen..
Ich hoffe ich habe euch ein wenig helfen können und es hat euch nicht gelangweilt.
Nachwort:
 
Solltet Ihr Rechtschreibfehler gefunden haben,
was ja mal passieren kann,
dürft Ihr mich gerne darauf Hinweisen,
oder Ihr dürft sie auch gerne behalten.
Ich bedanke mich und wünsche euch viel Spass mit dem ersten selbstgebauten Becken.
Nachtrag  am 28.10.2016
Die Becken halten immer noch und sind auch noch alle dicht
Please follow and like us: